Was bedeutet der DISPUTE-Eintrag der DENIC?

Der DISPUTE-Eintrag ist ein spezieller Status der Domainvergabestelle DENIC für .de Domains. Sollte ein Dispute-Eintrag für eine .de Domain vorliegen, drohen rechtliche Probleme und kostenpflichtige Abmahnungen für den Domaininhaber.

Inhaltsverzeichnis
Wer kann ein Dispute-Antrag stellen?
Dispute-Eintrag als Zeichen für Domainprobleme
Dispute-Alarm von ELITEDOMAINS

1) Wer kann ein Dispute-Antrag stellen?
Falls ein Rechteinhaber der Meinung ist, er hätte stärkere Rechte an einer .de Domain, kann er direkt bei der Vergabestelle DENIC einen Dispute-Antrag stellen.

Die Rechtsabteilung der DENIC prüft den Sachverhalt. Sollte die Einschätzung der DENIC gegen den Domaininhaber ausfallen, wird die .de Domain für einen Inhaberwechsel gesperrt. Außerdem wird die Domain automatisch an den Antragsteller übergeben, falls sie vom alten Inhaber gelöscht werden sollte.

Im Falle einer Domainlöschung wird der Dispute Antragsteller sofort neuer Inhaber der Domain. Zudem tritt die DENIC selbst übergangsweise als neuer Provider ein.

2) Dispute-Eintrag als Zeichen für Domainprobleme
Oft ist es strittig, wer genau welche Rechte an einer Domain besitzt. Daher ist ein Dispute-Antrag oft auch ein Zeichen für aufkommende Domainprobleme oder gerichtliche Streitigkeiten. Daher ist es für Domaininhaber durchaus sinnvoll, einen Überblick über alle vorliegenden Dispute-Einträge zu haben. Zwar kommt ein Dispute-Antrag selten vor, jedoch kann es bei 10.000 Domains von 100 Kunden durchaus mal passieren, dass ein DISPUTE durch die DENIC gesetzt wurde.

3) Dispute-Alarm von ELITEDOMAINS
Bei ELITEDOMAINS haben wir einen DISPUTE-Alarm entwickelt, der den Domaininhaber sofort benachrichtigt, sobald ein Dispute-Eintrag auf eine verwaltete Domain gesetzt wurde. So kann sich der Inhaber frühzeitig auf mögliche Rechtsstreitigkeiten einstellen und gegebenenfalls Gegenmaßnahmen einleiten.
War dieser Beitrag hilfreich?
Stornieren
Danke!