Was ist die Domain-Dekonnektierung?

Die Dekonnektierung der Domain bedeutet, dass das Weiterleitungsziel der Domain nicht mehr erreichbar ist. Die Nameserver leiten also nicht mehr zum Webserver oder zum Projekt weiter, sondern auf eine Informationsseite von ELITEDOMAINS.

Folgen einer Dekonnektierung von .de-Domains
Sobald eine Domain dekonnektiert wurde, existiert die Domain zwar noch und ist noch immer auf den Domaininhaber bei der DENIC registriert. Allerdings ist die Domain nicht mehr erreichbar für die Öffentlichkeit und man folgende Resultate festhalten:

Die Besucher können nicht mehr den Webserver erreichen.
Es werden keine E-Mails mehr an den hinterlegten E-Mail-Server weitergeleitet werden.
Die Domain bleibt auf den Domaininhaber registriert.
Es erscheint eine Informationsseite von ELITEDOMAINS.

Gründe der Dekonnektierung
Eine Dekonnektierung einer Domain immer einen vertraglichen Hintergrund. Bei ELITEDOMAINS gibt es folgende Gründe für die Dekonnektierung einer .de-Domain:

Die SEPA-Lastschrift platzt oder die Kreditkarte ist nicht gedeckt. Bei unbezahlten Rechnungen werden 14 Tagen nach der Zahlungserinnerung alle nicht bezahlten Domains dekonnektiert.
Ein rechtliches Problem mit den Inhalten der Internetseite erfordert ein sofortiges Abschalten des Webservers.
War dieser Beitrag hilfreich?
Stornieren
Danke!