Wie konfiguriere ich DNS-Einträge im Nameserver?

Die DNS-Einträge im Nameserver von ELITEDOMAINS können sehr umfangreich konfiguriert werden. Damit werden komplexe Regeln der Zuordnung von Traffic für Server und Subdomains möglich.

Inhaltsverzeichnis
Was macht ein Nameserver und was sind DNS-Einträge?
Welche DNS-Typen werden unterstützt?
Welche Eigenschaften haben die Typen?
Wie lauten die Nameserver?

Was macht ein Nameserver und was sind DNS-Einträge?
Ein Nameserver ist ein Computer im Internet, der die Besucher oder den Computer-Traffic zuordnet und weiterleitet. Für jede Domain ist die Angabe von mindestens zwei Nameserver erforderlich (Primary und Secondary). Falls der erste Nameserver ausfällt, kann immer noch der zweite Nameserver auflösen bzw. antworten. Die Domain bleibt also immer erreichbar.

Ein Nameserver kann viele Aufgaben übernehmen. Für jede Aufgabe braucht es spezielle Einträge, die sogenannten DNS-Records. Mit dem richtigen Eintrag kann ein Nameserver beispielsweise E-Mails an den richtigen E-Mail-Server zustellen.

Welche DNS-Typen werden unterstützt?
In unserem Redirector unterstützten unsere Nameserver derzeit folgende DNS-Typen, auch Resource-Records genannt. Es gibt sehr viele dieser DNS-Typen, wobei der wichtigste der A-Eintrag ist.

A: Der A-Eintrag ist der wichtigste DNS-Typ, er verbindet die Domain mit einer Server-IP. Hier wird also immer eine IPv4-Adresse eines Servers erwartet. Es muss immer ein A-Eintrag definiert werden.
AAAA: Im AAAA-Eintrag wird immer eine IPv6-Adresse eines Servers erwartet. AAAA-Einträge können sehr gut mit A-Einträgen kombiniert werden.
CNAME: Der CNAME-Eintrag definiert Weiterleitungen auf andere Hosts. Daher muss hier immer ein Hostname angegeben werden. Ein CNAME darf niemals auf Root-Ebene zeigen.
MX: Der MX-Eintrag regelt die Mail-Zustellung. Hier muss ein Mailserver als Hostname mit einer Priorität angegeben werden.
TXT: Bei einem TXT-Eintrag kann ein beliebiger Text hinterlegt werden, der beispielsweise zur Verifikation verwendet werden kann. Allerdings dürfen nur 255 Zeichen pro Eintrag verwendet werden.
SPF: Ein SPF-Eintrag ist ein spezieller TXT-Eintrag, der als SPAM-Schutz hinterlegt werden kann.

Für jede Domain muss mindestens 1 gültiger A-Record hinterlegt werden, damit eine Domain konnektiert werden kann.

Welche Eigenschaften haben die Typen?
Im Redirector müssen für jeden DNS-Eintrag auch folgenden Eigenschaften konfiguriert werden.

Name: Der Name definiert die Ebenen im DNS-System. Beispielsweise @ für die Root-Ebene oder 'www' als Subdomain. Es sind auch Wildcards möglich
TTL: Der TTL-Wert steht für "time to live" und gibt die Überlebensdauer der DNS-Einträge im Cache in Sekunden an. Es sind Werte zwischen 300 und 172800 möglich.
Prio: Die Priorität ist nur für MX-Einträge nötig. Sie definiert die Reihenfolge bei mehreren Mailservern und ist bei jedem Mailserver zwingend anzugeben.
Wert: Der Wert gibt den Inhalt eines Eintrags an. Der Wert ist abhängig vom DNS-Eintrags-Typ. Je nach Typ kann er eine IP-Adresse, ein Host oder eine Zeichenkette sein.

Wie lauten die Nameserver?
Unsere Nameserver sind verfügbar unter ns1.elitedomains.de und ns2.elitedomains.de. Beide Server sind jederzeit erreichbar und super schnell an das Internet angebunden. Der erste Server steht in Frankfurt und der zweite in Amsterdam, jeweils an den wichtigsten Knotenpunkten für Internet-Traffic in Europa.

Falls du Domainer bist und unsere Nameserver-Infrastruktur mit deiner eigenen Domain nutzen möchtest schau dir die Option der virtuellen Nameserver für Domainer an.
War dieser Beitrag hilfreich?
Stornieren
Danke!